Google+ Followers

Freitag, 1. August 2014

Schreibübung Nummer 1: Kritische Stimme

Aufgabe: Geben Sie Ihrer kritischen Stimme Gestalt. Machen Sie aus dem Zensor eine Figur. Welches Geschlecht hat sie? Wie sieht sie aus? Wie riecht sie? Welche Schriftsteller mag sie, welche nicht?
Hugo ist der kritischste aller kritischsten Kritiker, die es weltweit gibt. Er riecht nach Autorenschweiß, der eine Mischung aus Meeressalz und Veilchenduft ist. Er hat weiße, wellige, schulterlange Haare, mit denen er selbstverliebt oft spielt. Er ist so groß wie eine Kaffeetasse, zum Glück, weil er sonst noch mehr nerven würde.
Hugo mag Michael Ende, Sommerset Maugham. Hugo hat eine große Abneigung gegen Krimis, obwohl er früher viel davon gelesen hat. Anscheinend ist er lesemüde, was die Krimis angeht.
In seiner Höhle, Hugo wohnt in einer 1-Kobold-Höhle aus Lehm, hat er ein rotes Kästchen, in dem sich rote Fäden befinden. Er hat sie alle gesammelt, um mich zu ärgern, sämtliche rote Fäden, die mir abhanden gekommen sind, findet man in Hugos Kästchen. So einer ist er. Man muss ganz schön aufpassen, wenn er sich wieder auf die Lauer legt. Er hat eine Vorliebe für bordeauxrote Fäden.

Keine Kommentare: